Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung mit Wirtschaftsgymnasium Ahaus

Wann wird eine Schule eine Europaschule NRW?

Eine Schule wird zur Europaschule, wenn sie die folgenden Kriterien erfüllt:  

  • Erweitertes Fremdsprachenangebot (+1 über Ausbildungsordnung) 
  • Bilinguale Angebote (bilingualer Zweig oder bilinguale Module) 
  • Internationale Projekte und Partnerschaften 
  • Projektorientierte Partnerschaften  
  • Austauschprogramme 
  • Teilnahme an europäischen Projekten und Wettbewerben 
  • Ermöglichung von Praktika im europäischen Ausland  
  • Vertiefte Auseinandersetzung mit europäischen Inhalten im Unterricht 
  • Deutliche Ausrichtung des Schulprogramms am Europa-Profil 
  • Evaluation des Profils als Europaschule und dessen Entwicklung.  

Zusätzlich profilierende Kriterien: 

  • Fortbildung der Lehrerinnen und Lehrer in europa-relevanten Bereichen 
  • Angebot des Exzellenzlabels Certilingua 
  • Angebot zum Erwerb internationaler Sprachzertifikate (wie z.B. Delf, Dalf, LCCIEB – London Chamber of Commerce and Industry Examinations) 
  • Befähigung der Schülerinnen und Schüler zur zielgerichteten Nutzung moderner Medien für Kommunikation im internationalen Kontext (z.B. ECDL – Europäischer Computerführerschein) 
  • Kooperation mit europäischen Institutionen 
  • Schulische Organisationsformen zur Koordinierung des Europagedankens.  

Seit wann ist das BWV Ahaus eine Europaschule? 

Im November 2010 sind wir zur Europaschule ernannt worden. Im November 2015 und August 2020 sind wir jeweils für weitere fünf Jahre rezertifiziert worden. Das bedeutet, dass das Thema Europa an unserer Schule sehr wichtig ist und einen großen Stellenwert einnimmt.  

Weitere Informationen zur Europaschule NRW gibt es hier