Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung mit Wirtschaftsgymnasium Ahaus

Bankkaufleute

Bildrechte: Raimund Weber, Fa. Weber PR Gronau


Ansprechpartner

Auskünfte erteilt: OStR. Christian Gerbert

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.; Telefon: (02561) 42 90 3

Alle Anmeldungen erfolgen über Schüler Online.


Vorstellung

Der Beruf der Bankkauffrau / des Bankkaufmanns umfasst ein weites Aufgabengebiet, bei dem immer der Kunde im Mittelpunkt steht.

Fachliches Können, Kooperation und Teambildung mit anderen Mitarbeitern sowie die Fähigkeit, auf die Wünsche der Kunden einzugehen, bilden die drei Voraussetzungen, um Spaß und Erfolg im Beruf zu haben.
Dies gilt für eine Vielzahl von Bereichen, z. B. bei der Anlageberatung, im Kreditgeschäft sowie im Bereich des inländischen und ausländischen Zahlungsverkehrs.


Abschlüsse

Die duale Ausbildung zielt ab auf den

  • den Berufsschulabschluss und
  • den Abschluss vor der Industrie- und Handelskammer.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein KMK-Fremdsprachenzertifikat zu erlangen.


Berufsbild

Die Aufgaben der Bankkauffrau / des Bankkaufmannes sind vielfältig und hängen von dem jeweiligen Einsatzort innerhalb der Bank ab. Als mögliche Aufgaben sind hier zu nennen:

  • Kunden bei Fragen rund um Geldgeschäfte beraten,
  • Zahlungsaufträge entgegennehmen und bearbeiten,
  • Kunden bei der Anlage in Aktien und festverzinslichen Wertpapieren beraten,
  • Kreditwünsche von Kunden beurteilen und passende Kreditarten auswählen und vorstellen,
  • Bausparverträge und Versicherungsleistungen vermitteln,
  • Konzepte zur Altersvorsorge erstellen und
  • Firmenkunden im Auslandszahlungsverkehr beraten

Aufnahmebedingungen

Voraussetzung für die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann ist ein Ausbildungsplatz bei einem der örtlichen Kreditinstitute (Banken und Sparkassen). Die Ausbildung dauert 2,5 Jahre. Die Ausbildungsbetriebe, die mit dem BWV Ahaus im Rahmen des Berufsschulunterrichts kooperieren, sind im Folgenden genannt:

  • Volksbank Gemen eG, Neumühlenallee 2, 46325 Borken
  • Volksbank Gescher eG, Marktplatz 5, 48712 Gescher
  • Volksbank Gronau-Ahaus eG, Neustr. 42-46, 48599 Gronau
  • VR-Bank Westmünsterland eG, Butenwall 57, 46325 Borken
  • Sparkasse Westmünsterland, Overbergplatz 1, 48249 Dülmen

Bewerberinnen und Bewerber, die sich für den Beruf der Bankkauffrau / des Bankkaufmanns interessieren, sollten über die Fachhochschulreife, mindestens jedoch über eine gute bis sehr gute Fachoberschulreife verfügen.


Profilsteine

Während der gesamten Berufsschulzeit haben die Auszubildenden drei Unterrichtsstunden Englisch mit der Möglichkeit des Erwerbs des KMK-Fremdsprachenzertifikats.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, in der Mittelstufe an einem Bilingualen Modul „European Economics“ teilzunehmen. Der Stundenumfang beträgt zwei Unterrichtstunden pro Woche. Die Teilnahme ist freiwillig.

Außerdem vermittelt das BWV Ahaus auf Wunsch Praktika im Ausland. Da die Auszubildende / der Auszubildende während dieser Zeit im Ausbildungsbetrieb fehlt, muss das Praktikum mit dem Ausbildungsbetrieb abgestimmt werden.


Unterrichtsorganisation

Der Berufsschulunterricht wird in Blockform durchgeführt. Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr besuchen die Auszubildenden jeweils zweimal pro Schuljahr für 6-7 Wochen die Berufsschule, im dritten Ausbildungsjahr noch einmal für 6-7 Wochen.

Die Blockzeiten für die zukünftigen Schuljahre sind nachstehend aufgeführt:

Schuljahr 2021 / 2022
5. Block (Oberstufe): 18.08.2021 – 01.10.2021
3. Block (Mittelstufe): 04.10.2021 – 27.11.2021
1. Block (Unterstufe): 29.11.2021 – 21.01.2022
4. Block (Mittelstufe): 24.01.2022 – 11.03.2022
2. Block (Unterstufe): 14.03.2022 – 06.05.2022

Schuljahr 2022 / 2023
5. Block (Oberstufe): 10.08.2022 – 23.09.2022
3. Block (Mittelstufe): 26.09.2022 – 18.11.2022
1. Block (Unterstufe): 21.11.2022 – 13.01.2023
4. Block (Mittelstufe): 16.01.2023 – 03.03.2023
2. Block (Unterstufe): 06.03.2023 – 28.04.2023

Schuljahr 2023 / 2024
5. Block Oberstufe: 07.08.2023-22.09.2023
3. Block Mittelstufe: 25.09.2023-24.11.2023
1. Block Unterstufe: 27.11.2023-26.01.2024
4. Block Mittelstufe: 29.01.2024-15.03.2024
2. Block Unterstufe: 18.03.2024-17.05.2024

Mit dem Besuch des Blockunterrichts ist die Berufsschulpflicht für das entsprechende Ausbildungsjahr erfüllt. Für jedes Ausbildungsjahr wird ein entsprechendes Zeugnis erstellt. Nach dem 5. und letzten Unterrichtsblock erhält der Auszubildende / die Auszubildende das Berufsschulabschlusszeugnis.

Der Unterricht umfasst folgende Fächer (jeweiliger Stundenumfang als Klammerangabe):

  • Kontoführung und Vermögensaufbau (KV) (ca. 10 Std.)
  • Finanzierungen und Darlehen (FUD) (ca. 5 Std.)
  • Steuerung und Kontrolle von Geschäftsprozessen (SKG) (ca. 5 Std.)
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse (WSP) (ca. 6 Std.)
  • Datenverarbeitung (2 Std.)
  • Wertpapierprojekt (1 Std.)
  • Englisch (3 Std.)
  • Deutsch (2 Std.)
  • Politik (2 Std.)
  • Sport (1 Std.)
  • Religion (1 Std.)

Im Rahmen des Faches „Wertpapierprojekt“ können die Auszubildenden ab dem ersten Ausbildungsjahr 5.000 EUR in Aktien investieren. Erzielte Gewinne dürfen die Auszubildenden behalten, Verluste müssen allerdings auch ausgeglichen werden. In der gemeinsamen Unterrichtsstunde wird über die Anlagestrategie diskutiert und eine Kauf- bzw. Verkaufsentscheidung getroffen.


Prüfungen

Seit dem Jahr 2020 gilt für den Bildungsgang Banken eine neue Prüfungsordnung: In Zukunft findet die Prüfung als gestreckte Abschlussprüfung (GAP) statt.

  • Nach 4 Unterrichtsblöcken wird im Frühjahr der erste Teil der Abschlussprüfung (GAP 1) geschrieben.
    Der Prüfungsbereich ist „Konten führen und Anschaffungen finanzieren“.
  • Im darauffolgenden November erfolgt nach insgesamt 5 Unterrichtsblöcken der zweite Teil der Abschlussprüfung (GAP 2).
    Die Prüfungsbereiche sind
    „Vermögen aufbauen und Risiken absichern“
    „Finanzierungsvorhaben begleiten“ und
    „Wirtschafts- und Sozialkunde“
  • Außerdem erfolgt im praktischen Teil ein ca. dreißigminütiges Beratungsgespräch vor dem Prüfungsausschuss der IHK Nord Westfalen.

Weiterbildung

Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung stehen Absolventen des Ausbildungsberufs „Bankkauffrau/Bankkaufmann“ alle Türen offen: Die örtlichen Kreditinstitute bieten eine Vielzahl von innerbetrieblichen Weiterbildungsmöglichkeiten an.

Alternativ haben Absolventen die Möglichkeit, sich am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin / zum Staatlich geprüften Betriebswirt fortzubilden. Die Fachschule für Wirtschaft wird in den Schwerpunkten

  • Absatzwirtschaft oder
  • Wirtschaftsinformatik

angeboten.

Absolventen ohne Fachhochschulreife haben die Möglichkeit, an unserem Berufskolleg die Fachoberschule Klasse 12 (FOS12) zu besuchen, um die Fachhochschulreife zu erwerben.

Eine abgeschlossene Bankausbildung ist während und nach einem Studium an einer Universität oder Fachhochschule auf jeden Fall von Vorteil.


Weitere Informationen

Das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Ahaus führt im Herbst eines jeden Jahres in Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg für Technik sowie dem Lise-Meitner- Berufskolleg eine Berufsorientierungsmesse in den Berufskollegs durch. Dort können sich Interessenten über den Ausbildungsberuf der Bankkauffrau / des Bankkaufmanns informieren.

Die Informationsstände werden von den Auszubildenden der Sparkassen und Volksbanken gestaltet. Da diese selbst erst seit kurzem in der Berufsausbildung stehen, können sie sich gut in die Lage der interessierten Schülerinnen und Schüler versetzen und relevante und verständliche Auskünfte geben.


Links

 www.vb-gemen.de

www.vb-gescher.de

www.vbga.de

www.vr-bank-westmuensterland.de

www.sparkasse-westmuensterland.de