Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung mit Wirtschaftsgymnasium Ahaus - Kusenhook 4-8 - 48683 Ahaus - Tel.: (0 25 61) 42 90 3

In drei Jahren zum Abitur

AHAUS. Das Wirtschaftsgymnasium des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung Ahaus (BWV) stellt sich vor. Quelle: Münsterlandzeitung

Das BWV Ahaus bietet zwei Bildungsgänge an, die jeweils in drei Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) führen und somit zum uneingeschränkten Studium an allen Universitäten und Hochschulen bundesweit berechtigen, aber alternativ auch den Weg zur beruflichen Erstausbildung, besonders im Bereich Wirtschaft und Verwaltung, eröffnen.

Abitur-am-BK.de

Die Voraussetzungen für die Aufnahme in das Wirtschaftsgymnasium erwerben die Schüler des Gymnasiums nach Klasse 9 und der Gesamtschule nach Klasse 10 jeweils mit der Versetzung in die gymnasiale Oberstufe, die Schülerinnen und Schüler der Real- und Hauptschulen sowie der Sekundarschulen mit dem mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk).

Der Bildungsgang Allgemeine Hochschulreife vermittelt das Abitur in Verbindung mit beruflichen Kenntnissen. Das besondere Profil dieses Bildungsganges zeigt sich vor allem in dem berufsbezogenen Lernbereich, zu dem zum Beispiel die Fächer Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Recht und Verwaltung oder spezielle Betriebswirtschaftslehre gehören. Charakteristikum dieses Bildungsganges ist die Festlegung des Faches Betriebswirtschaftslehre als profilbildender Leistungskurs.

Der Bildungsgang Allgemeine Hochschulreife/Fremdsprachenkorrespondent/in ist ein dreijähriger, doppelqualifizierender Bildungsgang, der sowohl die Allgemeine Hochschulreife vermittelt als auch mit dem Bestehen einer weiteren Abschlussprüfung im Fach Englisch vor der Industrie- und Handelskammer einen Berufsabschluss als Fremdsprachenkorrespondent bietet. Die Schüler wählen in diesem Bildungsgang verbindlich die Leistungskurse Betriebswirtschaftslehre und Englisch. Zusätzlich zum Leistungskurs Englisch werden die Fächer Korrespondenz Englisch und Übersetzung Englisch unterrichtet.

Das BWV bietet als zertifizierte Europaschule und Botschafterschule für das Europäische Parlament Schülern in beiden Bildungsgängen vielfältige Möglichkeiten an, sich an international ausgerichteten Projekten und Aktivitäten zu beteiligen, wie zum Beispiel an Schüleraustauschprogrammen mit Partnerschulen in den Niederlanden oder in Dänemark sowie an Projektarbeiten im Rahmen des Erasmus+Projektes mit Schulen in Frankreich, Bulgarien, Spanien, Kroatien und Rumänien an. Darüber hinaus tragen das Fremdsprachenangebot mit den Fächern Englisch, Spanisch, Niederländisch, Französisch und Lateinisch, bilingual unterrichtete Fächer, freiwillige Auslandspraktika und verschiedene Sprachendiplome wesentlich dazu bei, die Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu verbessern, ihnen unterschiedliche Kulturen nahezubringen sowie ihre Chancen auf einem international ausgerichteten Arbeitsmarkt zu verbessern.

Die gymnasiale Oberstufe ist in beiden Bildungsgängen gegliedert in eine einjährige Einführungsphase (EF) und in eine zweijährige Qualifikationsphase (Q1 und Q2).

Nach erfolgreicher Zulassung zum Abitur werden die Schüler in drei Fächern im Rahmen des Zentralabiturs schriftlich und im vierten Abiturfach schulintern mündlich geprüft. Seit vielen Jahren fallen die Ergebnisse der Abiturleistungen am BWV besser aus als im NRW-Landesdurchschnitt. Hervorragende Abiturleistungen werden in jedem Jahr mit dem CertiLingua-Exzellenzlabel oder Stipendien honoriert.

 



Abitur mal anders

AHAUS. Am Tag der Beruflichen Gymnasien, 2. Februar, stellen sich die vier Beruflichen Gymnasien in Ahaus allen interessierten Schülern und Eltern kompakt vor.

Nicht nur für die Schule, sondern für das Leben lernen!

Mit diesem Satz haben sich schon Generationen von Schülerinnen und Schülern immer wieder auseinandergesetzt.

Gerade wenn sich die Sekundarstufe I dem Ende nähert, stellen sich viele Jugendliche die Frage, ob sie den Weg in die berufliche Erstausbildung gehen wollen oder wie sonst die nächste Stufe ihrer Schullaufbahn aussehen kann, eventuell auch mit dem Ziel verbunden, das Abitur zu erwerben. Für interessierte Eltern und alle Schülerinnen und Schüler, die die Berechtigung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe nach der Klasse 9 des Allgemeinbildenden Gymnasiums oder der Klasse 10 der Realschulen, Gesamtschulen, Hauptschulen oder Sekundarschulen erreichen, bieten alle vier Ahauser Berufskollegs am Samstag, 2. Februar, zwischen 10 Uhr und

14 Uhr mit dem Tag der Beruflichen Gymnasien eine umfassende Beratungsveranstaltung zu den Besonderheiten des Beruflichen Gymnasiums an.

Schwerpunkte wählen

Die vier Ahauser Berufskollegs möchten mit der Gestaltung dieses Tages auch ein bewusstes Zeichen für gelungene Kooperation in der Schullandschaft setzen: Das Thema Allgemeine Hochschulreife und berufliche Bildung mit unterschiedlichen Profilen ist in der Region von enormer Wichtigkeit, was nicht zuletzt auch durch die intensive Zusammenarbeit mit zahlreichen außerschulischen Partnern der Arbeitswelt vor Ort unterstrichen wird.

„Wollen Schülerinnen und Schüler heute zur Allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur, gelangen, so werden ihnen am Beruflichen Gymnasium Wege angeboten, die das Abitur mit beruflichen Kenntnissen und Qualifikationen verbindet, dies gilt für ganz verschiedene berufliche Handlungsfelder, wie zum Beispiel Wirtschaft und Verwaltung, Technik und Informatik, Gesundheit und Soziales. Unabhängig von der ausgewählten Fachrichtung, berechtigt das Abitur zum uneingeschränkten Studium an allen Universitäten und Hochschulen bundesweit, eröffnet alternativ aber auch den Weg in die berufliche Erstausbildung oder ins duale Studium“, weiß Rainer Konniger, der als zuständiger Studiendirektor das Berufliche Gymnasium mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung koordiniert.

„Eines haben die vielfältigen Wege aber gemeinsam: Die berufliche Handlungsfähigkeit wird entscheidend gefördert, in vielen Bildungsgängen können sich Schülerinnen und Schüler sogar doppelt qualifizieren und neben dem Abitur auch einen Berufsabschluss nach Landesrecht erwerben“, ergänzt Jochen Jocher, der als zuständiger Studiendirektor am Berufskolleg für Technik das Berufliche Gymnasium leitend koordiniert.

Viel zu entdecken

Damit Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern sich eben über dieses Angebot noch besser informieren können, haben sich die vier Ahauser Berufskollegs zusammengetan, um Interessierten einen ganz besonderen Tag zu bieten.

Dorothe Küster vom Berufskolleg Canisiusstift Ahaus: „Am zweiten Februar bieten wir der Öffentlichkeit einen Tag der Beruflichen Gymnasien in Ahaus, wir wollen alle einladen, die sich ein Bild von dieser Schulform und ihren Besonderheiten machen wollen, um live und in aller Ausführlichkeit das Berufliche Gymnasium erleben zu können. Das Besondere daran wird sein, dass wir zeitgleich an den vier verschiedenen Berufskollegs nicht nur die jeweilige Schule mit vorstellen wollen, sondern auch die damit an den Ahauser Berufskollegs vertretenen unterschiedlichen, beruflichen Handlungsfelder: Gesundheit und Soziales, Technik und Informatik sowie Wirtschaft“, so Dorothe Küster weiter. Geplant seien unter anderem intensive Beratungsmöglichkeiten durch Schüler und Lehrer, die Möglichkeit, Unterricht und spannende Projekte live mitzuverfolgen oder die eigenen Interessen und Vorlieben in verschiedenen Gebieten herauszufinden. Die vier Berufskollegs stellen an diesem Tag, in einem gleichen Zeitfenster und parallel organisiert, jeweils allgemein die Möglichkeiten des Beruflichen Gymnasiums sowie das jeweils spezielle Profil vor. Auch über Möglichkeiten eines Studiums oder einer Ausbildung im Anschluss an das Abitur soll an diesem Tag zwischen 10 und 14 Uhr an den vier Standorten informiert werden. So ist es möglich, sich auch an mehreren Schulen zu informieren und beraten zu lassen.

„Das wird eine runde Sache“, ist sich Michael Hölscher, Koordinator am Berufskolleg Lise Meitner, sicher. „Wir freuen uns als Vertreter der Berufskollegs in einer tollen Kooperation darauf, die ganze Bandbreite der innovativen beruflichen Allgemeinbildung allen Interessierten an einem Tag vorzustellen. Wir freuen uns ebenfalls darauf, zu zeigen, dass man in der Schule tatsächlich auch für das Leben lernen kann“. Für alle, die jetzt schon gerne weitere Informationen zu diesem Tag hätten, haben die vier Berufskollegs einen heißen Tipp parat: Unter www.abitur-am-bk.de stehen alle aktuellen Informationen auf einer eigenen Homepage für den Tag der Beruflichen Gymnasien zur Verfügung. Es wird allen Gästen empfohlen, an den ausgewählten Schulen entweder die Auftaktveranstaltung um 10 Uhr oder um 12 Uhr zu besuchen. Danach beginnen je-weils die schulinternen Veranstaltungsprogramme, die auch einen Schulwechsel ermöglichen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen